Verlauf des Semesters

Das Semester läuft auf Hochtouren:

In Modul Stochastische Prozesse beschäftige ich mich mit Wahrscheinlichkeitstheorie, insbesondere mit Markow-Ketten und Warteschlangen. Im Modul IT-Sicherheit werde ich im Januar einen Vortrag über das Thema Bitcoin und weitere Kryptowährungen geben. Am interessantesten finde ich das Modul Augmented- und Virtuelle Realität, in dem ich mit einem Kommilitonen bereits an einem selbst Entworfenen Projekt arbeite. Sichere Verhandlungen in Englisch lerne ich in dem Modul International Negotiation and Communication Skills.

Ich bin auf der Suche nach einem Platz für meine Masterarbeit im Raum Aachen. Nächste Woche besuche ich den Absolventenkongress in Köln und in der darauf folgenden Woche die Firmenkontaktmesse in Aachen.

Meine Planung bis zur Masterarbeit

Folgende Module sind momentan noch offen:

  • Kryptographie
  • Stochastische Prozesse
  • IT-Sicherheit
  • 2 Wahlpflichtfächer
  • Mobile Datenkommunikation
  • Hausarbeit Mensch-Maschine-Kommunikation

Mein Plan ist es die Wahlpflichtmodule, IT-Sicherheit, Kryptographie und Stochastische Prozesse, sowie die Hausarbeit in Mensch-Maschine-Kommunikation im Wintersemester 16/17 zu absolvieren. Ab März möchte ich mein 3 monatiges Masterprojekt in einer Firma bearbeiten und nach der letzten Prüfung im Juni (Mobile Datenkommunikation) meine Masterarbeit beginnen.

Reise nach Neuseeland, Australien, Indonesien, Thailand

Da meine Freundin nach ihrem Bachelor vor dem Einstieg in die Arbeitswelt noch etwas verrücktes machen wollte, nahm ich mir ein Urlaubssemester und wir reisten einmal halb um die Erde.

Dabei lernten wir neue Kulturen kennen, wurden selbständiger den je und lernten viele neue Menschen kennen.

 

6 Monate Work & Travel in Neuseeland

cook nelson_lakes

zwei Wochen Thailand: Land des Lächelns und der Tempel

ruinen elefant

einen Monat in Indonesien (Bali und Lombok)

Reis gruen

einen Monat an Australiens Ostküste

sydney kagurus

 

Mobile Application

In dem Modul Mobile Application arbeiteten mein Kommilitone und ich mit der Firma Münch IT Solutions zusammen. Wir setzten einen mobilen Client für die Verwaltung und Überwachung von Applikationen im Docker Format, welche auf einem Cluster betrieben werden, um. Der Cluster und die Applikationen basieren auf den Frameworks Apache Mesos, Kubernetes und Marathon. Diese Frameworks bieten REST-Schnittstellen an, die von außen angesprochen werden können. Der zu entwickelnde mobile Client nutzt eine Gateway-Komponente zur Kommunikation mit diesen REST-Schnittstellen, die von der Firma Münch ITS bereitgestellt wurden.

Distributed Media Application

In der Hausarbeit setzte mein Kommilitone Andreas mit mir eine verteilte Multimedia-Anwendung in Client-Server Struktur um. Die Benutzer haben die Möglichkeit sich Herausforderungen zu stellen und sich durch diese mit anderen Nutzern zu messen. Der Client besteht aus einer mit dem Framework Ionic erstellten mobilen App, welche Daten in Form von JSON-Dateien mit einer Server-Applikation austauschen.

Softwarearchitektur verteilter Anwendungen

 

In diesem Modul entwickelten wir prototypisch eine Erweiterbare Spielesammlung mit Payment-Anbindung um. Dabei achteten wir insbesondere darauf die nicht-funktionalen Anforderungen Skalierbarkeit, Sicherheit, Erweiterbarkeit und Verfügbarkeit im Kontext der Konstruktion von Softwarearchitekturen zu priorisieren. Features der Arbeit: Load-Balancing, Redundanz (Hochverfügbar), Paypal-Anbindung, Verschlüsselung innerhalb einer Cryptobox mit RSA und Spiele auf die Plattform hochladen

Projekt DynMetrics

Durch meine Professoren bekam ich eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft angeboten in dem Projekt DynMetrics. Dort arbeitete ich an der Seite meines Kollegen Herrn Lutterbeck an einem System zum Monitoring und zur Analyse von Bewegungsdaten mit Hilfe von Microsoft Kinect Tiefenkameras. Das System erfasst über eine kurze Strecke Aktivitäten von Personen dreidimensional, analysiert diese und gibt die Daten grafisch aus.

Mögliche Anwendungsbeispiele sind:

  • Qualitätssicherung von medizinischen oder physiotherapeutischen Maßnahmen
  • Früherkennung von schwerwiegenden neurologischen Erkrankungen
  • Anpassung und Korrektur von Bein- oder Fußprothesen durch Abgleich mit Referenzbewegungsprofile

Eine Veröffentlichung der gesamten Studie gibt es hier.

Master Mobile und Verteilte- Anwendungen

Nach dem Abschluss meines Bachelors entschied ich mich dazu, dass ich noch nicht genug gelernt hatte und wollte mein Wissen noch erweitern. Außerdem das Ziel der höhere Abschluss, um später einmal einfacher eine führende Position zu erhalten. Ich bin zwar laut einem Test der geborene Umsetzer, aber ich kann mir dies doch nicht mein ganzes Leben vorstellen. Mit dem angestrebten Abschluss Master of Science stehen mir hoffentlich noch mehr Wege offen.

Bachelorarbeit

Konzeption und Realisierung einer Augmented Reality-basierten App für Museumsbesucher

Neben den Grundlagen zur Funktionalität von Augmented Reality verglich ich in meiner Bachelorarbeit die Frameworks Vuforia SDK und Metaio SDK (mittlerweile von Apple aufgekauft). Es entstand eine konzeptionelle App, welche die Funktionsweise der im Museum für Industriekultur in Osnabrück ausgestellten Dampfmaschine darstellt.

Screenshot_2014-07-31-10-33-45

Die ganze Arbeit gibt es hier